Der Hospiz- und PalliativVerband Baden-Württemberg e. V. vertritt die Belan­ge schwerst­kranker und ster­ben­der Men­schen und ist die Interessens­vertre­tung der Mitglieds­einrich­tungen in Baden-Würt­tem­berg.

Unsere Mit­glieder sind ambu­lante Hospiz­dienste, Kinder- und Jugend­hospiz­dienste, Sitz­wachen­gruppen, statio­näre Hospize und Ein­rich­tungen der Palliativ­versor­gung.

Wir setzen uns in­halt­lich und politisch in Gremien auf Landes- und Bundes­ebene für die Stär­kung der Hospiz­arbeit ein und in­for­mieren unse­re Mit­glie­der über Än­de­rungen und Neuerun­gen. Mehr…

Aktuelles

24.04.2019

In der Woche vor Ostern hat sich der Zweite Senat des Bundesverfassungsgerichtes (BVerfG) in Karlsruhe unter Leitung des Präsidenten Prof. Dr. Dr. h.c. Andreas Voßkuhle in einer zweitägigen mündlichen Verhandlung intensiv mit den unterschiedlichsten Aspekten im Bezug auf die Verfassungsbeschwerden zum § 217 StGB, dem Gesetz zur Strafbarkeit der geschäftsmäßigen  Förderung zur Selbsttötung, beschäftigt. Die verschiedenen Kläger, unter ihnen Sterbehilfevereine, aber auch Palliativmediziner, wurden ebenso gehört wie eine ganze Reihe Sachverständiger, u. a. aus der Hospiz- und Palliativversorgung. Darunter war neben Prof. Dr. Winfried Hardinghaus, dem Vorsitzenden des Deutschen Hospiz- und PalliativVerband e.V. (DHPV), auch Susanne Kränzle, die Vorsitzende des Hospiz- und PalliativVerband Baden-Württemberg (HPV BW), geladen, um vor den Bundesverfassungsrichterinnen und –richtern ein Statement abzugeben und deren Fragen zu beantworten.

Hospizadressen

Landkreiskarte Baden-Württemberg

Charta

Charta für Sterbende

Weitere Nachrichten

Haftpflicht- und Unfallversicherung für ehrenamtlich Tätige

"Ehrenamtliche zu unterstützen ist eine wichtige Aufgabe des Landes"

Über 1 Million ehrenamtlich Engagierte sind heute nicht versichert

26.07.2005: Das Kabinett hat heute beschlossen, Rahmenverträge zum Unfall- und Haftpflichtschutz für die nicht versicherten bürgerschaftlich und ehrenamtlich Tätigen in Baden-Württemberg abzuschließen. Damit wird der Versicherungsschutz, wie in der Regierungserklärung angekündigt, für ehrenamtlich und bürgerschaftlich engagierte Bürgerinnen und Bürger verbessert.

Unfallversichert im Ehrenamt

Ehrenamtliches Engagement muss sicher sein - vor allem für die, die hier aktiv werden. Aus diesem Grund hat der Gesetzgeber den Unfallschutz für ehrenamtlich tätige Bürgerinnen und Bürger zum 1. Januar 2005 wesentlich verbessert. Das Bundesgesundheitsministerium hat hierzu eine kostenfreie Broschüre veröffentlicht, die dabei gleichzeitig das ganze Spektrum der sozialen Unfallversicherung aufzeigt.

Termine

Termine für Mitglieder …
Leimen-Nussloch-Sandhausen, Am alten Rathaus im Wintergarten der Wohnanlage, Schützenstraße 2
(Ökumenischer Hospizdienst Leimen-Nußloch-Sandhausen e.V.)
Weingarten, Vogteistraße 5
(HPVBW)
Offenburg
(HPVBW)
Ravensburg
(HPVBW)
Sigmaringen
(HPVBW)
Treffpunkt für Trauernde im Cafe Prinz Carl
Rottenburg, Poststraße 11, Cafe Prinz Carl
(Hospizdienst Rottenburg und Umgebung e.V.)
In der Trauer nicht alleine bleiben
Rheinstetten/Fo, Räumen des Hospizvereins, Karlsruherstraße 44
(Hospizverein Rheinstetten e.V.)
Plochingen, Bruckenwasen, Café Steiner am Fluss
(Hospizgruppe Plochingen)
Rheinstetten/Mö, Großer Saal, Zentrum Rösselsbrünnle, Rappenwörthstraße 39
(Hospizverein Rheinstetten e.V.)
Weingarten, Treffpunkt: Freibad
(HPVBW)