Der Hospiz- und PalliativVerband Baden-Württemberg e. V. vertritt die Belan­ge schwerst­kranker und ster­ben­der Men­schen und ist die Interessens­vertre­tung der Mitglieds­einrich­tungen in Baden-Würt­tem­berg.

Unsere Mit­glieder sind ambu­lante Hospiz­dienste, Kinder- und Jugend­hospiz­dienste, Sitz­wachen­gruppen, statio­näre Hospize und Ein­rich­tungen der Palliativ­versor­gung.

Wir setzen uns in­halt­lich und politisch in Gremien auf Landes- und Bundes­ebene für die Stär­kung der Hospiz­arbeit ein und in­for­mieren unse­re Mit­glie­der über Än­de­rungen und Neuerun­gen. Mehr…

Wichtig

Jetzt schon vormerken: Messe Leben und Tod am 23. und 24. Oktober 2020 in Freiburg

Erstmals findet die in Bremen seit 10 Jahren etablierte und in ihrer Form einmaligen Messe Leben und Tod im Oktober 2020 auch in Süddeutschland statt. Viele Nachfragen von Interessierten aus dem Süden hatten das Messeteam veranlasst, beim Hospiz- und PalliativVerband anzufragen, ob Baden-Württemberg ein zweiter Standort werden könnte. Als Glücksfall erwies sich dabei, dass die Messe Freiburg sich von diesem ungewöhnlichen Thema begeistern ließ und ihre Hallen zu Verfügung stellt. Der Hospiz- und PalliativVerband Baden-Württemberg arbeitet gemeinsam mit den kirchlichen Verbänden und Akademien des Landes im Beirat mit, der für die Inhalte verantwortlich zeichnet.

Aktuelles

Voller Erfolg: Digitale Messe mit 38.392 Teilnehmern

LEBEN UND TOD nutzt Corona-Pandemie als Chance für neue Wege

11. Mai 2020. Innerhalb von fünf Wochen entstand aus einer spontanen Idee ein neues Projekt: Am Freitag und Samstag, 8. und 9. Mai, fand die LEBEN UND TOD erstmals ausschließlich online statt. Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie musste die Veranstaltung in der MESSE BREMEN zuvor abgesagt werden. Insgesamt griffen an dem Wochenende 38.392 Personen auf die Veranstaltungswebsite zu, zu Spitzenzeiten waren es rund 1.600 Personen gleichzeitig. Zum Vergleich: Im Vorjahr kamen 5.031 Interessierte in die Messehalle 6.

DHPV-Nachricht an seine Mitglieder

Zur aktuellen Situation der ambulanten Hospizdienste in Deutschland

Nachricht an alle Mitgliedseinrichtungen des  Deutschen Hospiz- und PalliativVerband e.V. (DHPV):
Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, wie Sie bereits wissen, haben wir, die Spitzenverbände der Kinder-, Jugend- und Erwachsenenhospizarbeit, uns gemeinsam sehr für einen Ausgleich von Corona bedingten Belastungen für die Einrichtungen und Dienste der Hospizarbeit und Palliativversorgung eingesetzt. Mit dem Einbezug der stationären Hospize für Kinder, Jugendliche und Erwachsene in die Reglungen des § 150 Absatz 3 SGB XI sind für den genannten Versorgungsbereich entsprechende Vorkehrungen zum Ausgleich von Mehrausgaben und Mindereinnahmen getroffen worden. Einige wenige Detailfragen in Bezug auf das Abrechnungsverfahren sind noch zu klären, aber wir gehen davon aus, dass dies in Kürze möglich sein wird.

Absage der Süddeutschen Hospiztage 2020

Aufgrund der aktuellen krisenhaften Situation und den damit verbundenen Regelungen, die Bund und Länder getroffen haben, müssen wir die Süddeutschen Hospiztage 2020, die vom 1. bis 3. Juli stattfinden sollten, absagen.

Wir bedauern dies sehr, sind aber bestrebt, Thema und Inhalte der Veranstaltung bei den Süddeutschen Hospiztagen in Württemberg 2022 in Bad Boll nachzuholen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und bleiben Sie gesund.

Corona und Hospizarbeit

Unsere Empfehlungen zum Umgang mit der "Corona-Krise" in der ambulanten und stationären Hospizarbeit in Baden-Württemberg gingen per Mitgliederschreiben ab 16.03.2020 an die E-Mailadressen unserer Mitglieder. Darüber hinaus empfehlen wir Ihnen, sich täglich auf den Seiten von Behörden und Fachinstituten zu informieren: beim Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg, beim Landesgesundheitsamt sowie beim Robert-Koch-Institut. — Ihr Hospiz- und PalliativVerband Baden-Württemberg e. V.

Pressemeldung des Hospiz- und PalliativVerband Baden-Württemberg e. V. zum Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Suizidbeihilfe

Mit Erschrecken und Bedauern hat Susanne Kränzle, die Vorsitzende des Hospiz- und PalliativVerband Baden-Württemberg e. V., gestern in Karlsruhe die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zu den Verfassungsbeschwerden zum „Sterbehilfeparagraphen“ § 217 StGB aufgenommen. Wurde 2015 die geschäftsmäßige Suizidbeihilfe verboten, wurde dieses Vorgehen gestern für nichtig erklärt, was bedeutet, dass §217 StGB ab sofort nicht mehr gültig ist.

Situation der Hospiz- und Palliativversorgung

Anhörung im baden-württembergischen Landtag

Am 24. Oktober 2019 fand im Landtag von Baden-Württemberg eine öffentliche Anhörung zur Situation der Hospiz- und Palliativversorgung im Lande statt. Als Sachverständige waren u. a. Susanne Kränzle und Sabine Horn geladen, die den Abgeordneten anhand von drei vorgegebenen Leitfragen Auskunft darüber gaben, welche Bereiche der Hospiz- und Palliativversorgung aus Sicht der Praxis auf- und ausgebaut werden sollten und wie sich das Land einbringen könnte – finanziell wie strukturell.

Sterbebegleitung in Baden-Württemberg

Gute Versorgung mit Hospizplätzen im Land

Im Land engagieren sich besonders viele Menschen ehrenamtlich in der Sterbebegleitung – Ambulante Dienste ausbaufähig

(wel). Genug stationäre Hospize, Nachholbedarf in der ambulanten Versorgung Sterbender – so schätzt Petra Bechtel vom Hospiz- und PalliativVerband Baden-Württemberg die Situation im Land ein. Nach Zahlen der Diözese Rottenburg-Stuttgart rechne man einen Hospizplatz auf 50.000 bis 60.000 Menschen. Diese Quote sei in Ballungsräumen teilweise mehr als erfüllt. Insgesamt gibt es 33 Einrichtungen für Menschen in der letzten Lebensphase.

Termine

Termine für Mitglieder …
Do, 04.06.2020, 19:00
Sersheim
(HPVBW)
Fr, 05.06.2020, 15:00
Treffpunkt für Trauernde im Cafe Prinz Carl
Rottenburg, Poststraße 11, Cafe Prinz Carl
(Hospizdienst Rottenburg und Umgebung e.V.)
So, 07.06.2020, 15:00 - 17:00
Begegnungscafé
Schwäbisch Hall, Räume des Hospiz-Dienstes im Brückenhof 6/1
(Hospiz-Dienst Schwäbisch Hall)
Mo, 08.06.2020, 19:30
Ravensburg, Eisenbahnstraße 40, Ambulante Hospizgruppe Ravensburg
(HPVBW)
Di, 09.06.2020, 10:00 - 12:00
per Telefon-/Videokonferenz
(HPVBW)
Di, 09.06.2020, 19:30
Vaihingen an der Enz
(HPVBW)
So, 14.06.2020, 19:00
Poesie & Musik
Sigmaringen
(HPVBW)
Di, 16.06.2020, 16:00 - 18:00
In der Trauer nicht alleine bleiben
Rheinstetten/Fo, Räumen des Hospizvereins, Karlsruherstraße 44
(Hospizverein Rheinstetten e.V.)
Di, 16.06.2020, 18:00 - 21:15
Möglichkeiten des Umgangs und des Ausdrucks
Stuttgart
(HPVBW)

Hospizadressen

Landkreiskarte Baden-Württemberg
Charta für Sterbende