Der Hospiz- und PalliativVerband Baden-Württemberg e. V. vertritt die Belan­ge schwerst­kranker und ster­ben­der Men­schen und ist die Interessens­vertre­tung der Mitglieds­einrich­tungen in Baden-Würt­tem­berg.

Unsere Mit­glieder sind ambu­lante Hospiz­dienste, Kinder- und Jugend­hospiz­dienste, Sitz­wachen­gruppen, statio­näre Hospize und Ein­rich­tungen der Palliativ­versor­gung.

Wir setzen uns in­halt­lich und politisch in Gremien auf Landes- und Bundes­ebene für die Stär­kung der Hospiz­arbeit ein und in­for­mieren unse­re Mit­glie­der über Än­de­rungen und Neuerun­gen. Mehr…

Aktuelles

06.12.2018

Das Land stärkt die Hospiz- und Palliativversorgung der Bürgerinnen und Bürger mit 1,3 Millionen Euro. Schwerpunkte des Aktionsplans sind die Verbesserung der Palliativkompetenz von Pflegekräften und die Unterstützung der Trauerbegleitung. Sterbenden und deren Angehörigen soll so viel Unterstützung und Geborgenheit gegeben werden wie nur möglich.

Hospizadressen

Landkreiskarte Baden-Württemberg

Charta

Charta für Sterbende

Weitere Nachrichten

Initiativveranstaltung zur Umsetzung der „Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen“ im Landkreis Lörrach

Anlässlich des Welthospiztages fand am Freitag, den 12. Oktober 2018 am Vormittag in der Stadtkirche Lörrach eine öffentliche Impulsveranstaltung zur „Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen" statt. Ziel war es, die Umsetzung der in der Charta angeregten Wege zur Versorgung Schwerstkranker anzustoßen und Lörrach auf dem Weg zu einer sorgenden Gemeinde zu begleiten.

Aktionsplan zur Verbesserung der Hospiz- und Palliativversorgung in Baden-Württemberg

Interview mit Frau Staatssekretärin Bärbl Mielich MdL des Ministeriums für Soziales und Integration

Am 14. September 2018 hat das Ministerium für Soziales und Integration auf dem Bürgertag "Zukunft der Hospiz- und Palliativversorgung" den mit dem Hospiz- und PalliativVerband Baden-Württemberg e. V. entwickelten Aktionsplan zur Verbesserung der Hospiz- und Palliativversorgung in Baden-Württemberg vorgestellt. Der Aktionsplan umfasst Programme und Projekte zur Verbesserung der Palliativkompetenzen in Pflegeeinrichtungen, der Trauerbegleitung, der Situation stationärer Hospize, der Kinderhospizarbeit und der Bürgerinformation.

Landesregierung fördert die Trauerbegleitung in Baden-Württemberg

Die Landesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, die Begleitung trauernder Menschen in Baden-Württemberg zu verbessern. Hierzu sollen entsprechende Weiterbildungsangebote in der Trauerbegleitung gefördert werden.

Gefördert werden Weiterbildungskurse in der Trauerbegleitung, die den Qualitätsstandards des Bundesverbands Trauerbegleitung e.V. entsprechen. Die Teilnehmenden müssen zugehörig sein zu einer Einrichtung (zum Beispiel der freien Wohlfahrtspflege, Trägervereine) oder einem Dienst (Hospizgruppe etc.) mit Sitz und Tätigkeit in Baden-Württemberg.

Termine

Termine für Mitglieder …
-
Kloster Reute
(HPVBW)
Nagold, ev. Stadtkirche
(HPVBW)
Plochingen, Bruckenwasen, Café Steiner am Fluss
(Hospizgruppe Plochingen)
Rheinstetten, Hauptstraße 29
(Hospizverein Rheinstetten e.V.)
-
Sechs Abende für Menschen in Trauer
Schwäbisch Hall, Brückenhof 6/1
(Hospiz-Dienst Schwäbisch Hall)
Weingarten, Vogteistraße 5
(HPVBW)
-
Sechs Abende für Menschen in Trauer
Schwäbisch Hall, Brückenhof 6/1
(Hospiz-Dienst Schwäbisch Hall)
Ettlingen, Karlsruhe, Waldbronn uvm.
(HPVBW)
Ettlingen, Karlsruhe, Waldbronn uvm.
(HPVBW)