Der Hospiz- und PalliativVerband Baden-Württemberg e. V. vertritt die Belan­ge schwerst­kranker und ster­ben­der Men­schen und ist die Interessens­vertre­tung der Mitglieds­einrich­tungen in Baden-Würt­tem­berg.

Unsere Mit­glieder sind ambu­lante Hospiz­dienste, Kinder- und Jugend­hospiz­dienste, Sitz­wachen­gruppen, statio­näre Hospize und Ein­rich­tungen der Palliativ­versor­gung.

Wir setzen uns in­halt­lich und politisch in Gremien auf Landes- und Bundes­ebene für die Stär­kung der Hospiz­arbeit ein und in­for­mieren unse­re Mit­glie­der über Än­de­rungen und Neuerun­gen. Mehr…

Aktuelles

11.04.2018

Bitte beachten: Die Tagung ist ausgebucht - es wird eine Warteliste geführt. - 17.04.2018


Fassen, was nicht zu fassen ist

4. bis 6. Juli 2018

Tagungszentrum Stuttgart-Hohenheim

Fassungslos stehen wir oft dem Sterben geliebter und vertrauter  Menschen gegenüber. Gleichgültig, ob lange erwartet oder plötzlich und unvermittelt, wir können es nicht fassen, dass wir Abschied nehmen müssen und ein Platz in unserem Leben leer bleiben wird.

Hospizadressen

Landkreiskarte Baden-Württemberg

Charta

Charta für Sterbende

Weitere Nachrichten

Frau Gerlinde Kretschmann lädt Ehrenamtliche aus den Hospizdiensten zum Frühjahrskaffee ein

Zu ihrem tradfitionellen Frühjahrskaffee lud Frau Kretschmann am 13. Februar 2014 neben den Frauen des Diplomatischen Corps und den Partnerinnen der Landesminister dieses Jahr auch 16, z.T. schon langjährig tätige, Ehrenamtliche aus den Hospizdiensten im Land ein. Sie kamen aus allen Landesteilen nach Stuttgart und waren sehr erfreut über diese Anerkennung ihres Engagements. Frau Kretschmann drückte ihre hohe Wertschätzung für die Arbeit der Hospizbewegung und der zahlreichen Ehrenamtlichen aus und grüßte, auch im Namen des Ministerpräsidenten, ausdrücklich alle in der Hospizarbeit tätigen Menschen.  Bei dieser Gelegenheit überreichte sie eine Spende der Landesregierung in Höhe von 1.000,- € an den Hospiz- und PalliativVerband Baden-Württemberg, für den sich der Vorsitzende Bernhard Bayer bedankte. Als Landesverband sind wir für die hohe wertschätzende Aufmerksamkeit von Seiten des Ministerpräsidenten und der Landesregierung für die Arbeit der Hospizdienste und -einrichtungen sehr dankbar.

Weiter Infos: Pressemitteilung des Staatsministeriums Baden-Württemberg

Pressemitteilung: Pionierin der Hospizarbeit aus Baden-Württemberg erhält Ehrenpreis für herausragendes ehrenamtliches Engagement

Die Vorsitzende des Ambulanten  Hospizdienstes Baden-Baden, Christa Götz, erhält am 14.01.2014 in Berlin im Rahmen des Neujahrsempfanges, den Ehrenpreis des Deutschen Hospiz- und PalliativVerbandes e.V. in der Kategorie Ehrenamtliches Engagement. Die engagierte 78-jährige hat 1991 eine der ersten Hospizgruppen in Baden-Württemberg aufgebaut und war 1996 Gründungsmitglied der damaligen Landesarbeitsgemeinschaft Hospiz e.V., des jetzigen Hospiz- und PalliativVerbandes Baden-Württemberg e.V.

DHPV veröffentlicht Grundsätze zur Kinder- und Jugendhospizarbeit

(Berlin, 02.07.2013) - Der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband (DHPV) hat Grundsätze zur Kinder- und Jugendhospizarbeit veröffentlicht. Die 12 Grundsätze sollen die bedarfsorientierte, alters- und entwicklungsgemäße Begleitung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit einer lebensverkürzenden oder lebensbedrohlichen Erkrankung fördern. Das heißt unter anderem, sie als Expertinnen und Experten in eigener Sache in den Betreuungs- und Behandlungsprozess einzubeziehen und dafür zu sorgen, die gesellschaftliche Teilhabe dieser Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen sicherzustellen sowie den Familien Mut zu machen, Abschiedsprozesse, Sterben, Tod und Trauer als Teil des Lebens wahrzunehmen.

Änderungen betäubungsmittelrechtlicher Vorschriften

Information des DHPV zu den am 18.05.2011 in Kraft getretenen Änderungen der Betäu­bungs­mittel­verschrei­bungs­verordnung

Die Änderungen der Betäu­bungs­mittel­verschrei­bungs­verordnung (BtMVV) sind am 18.05.2011, einen Tag nach der Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt in Kraft getreten. Zuvor hatten das Bundeskabinett und zuletzt das Plenum des Bundesrats am 15.04.2011 die Änderungen beschlossen.

Offener Brief der Landesarbeitsgemeinschaft Hospiz an die Landesärztekammer Baden-Württemberg

Neufassung der ‚Grundsätze der Bundesärztekammer zur Sterbebegleitung’

Der Vorstand der Landesarbeitsgemeinschaft Hospiz Baden-Württemberg e.V. richtet sich mit folgendem Brief an die Landesärztekammer Baden-Württemberg:

(Bietigheim-Bissingen, 05.05.2011)  Neufassung der ‚Grundsätze der Bundesärztekammer zur Sterbebegleitung’

Sehr geehrter Dr. Clever,

Änderung der SAPV-Richtlinie: Anpassung an Gesetzesänderungen/Auflagen und Hinweise des Bundesministeriums für Gesundheit

Bekanntmachung eines Beschlusses des Gemeinsamen Bundesausschusses

Anpassung an Gesetzesänderungen/Auflagen und Hinweise des Bundesministeriums für Gesundheit

Vom 15. April 2010

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat in seiner Sitzung am 15. April 2010 die Änderung der Richtlinie des G-BA zur Verordnung von spezialisierter ambulanter Palliativversorgung (Spezialisierte Ambulante Palliativversorgungs-Richtlinie) vom 20. Dezember 2007 (BAnz. 2008 S. 911) beschlossen.

Der vollständige Text ist im beigefügten PDF-Dokument zu lesen.

Der Hospiz- und PalliativVerband Baden-Württemberg e.V. informiert abonnieren

Termine

Termine für Mitglieder …
Ludwigsburg
(HPVBW)
Kloster Reute
(HPVBW)
Stuttgart
(HPVBW)
Treffpunkt für Trauernde im Cafe Prinz Carl
Rottenburg, Poststraße 11, Cafe Prinz Carl
(Hospizdienst Rottenburg und Umgebung e.V.)
Berufliche Fort– und Weiterbildung
Karlsruhe
(HPVBW)
Rheinstetten, Hauptstraße 29
(Hospizverein Rheinstetten e.V.)
Vortrag anlässlich des Weltalzheimertages
Rheinstetten/Mö, Großer Saal, Zentrum Rösselsbrünnle, Rappenwörthstr. 43
(Hospizverein Rheinstetten e.V.)
Jöhlingen
(HPVBW)
Herbstwanderung
(Hospizdienst Rottenburg und Umgebung e.V.)