Chronologische Übersicht über alle Meldungen

Mo, 20.10.2014 Spendenübergabe der genossenschaftlichen FinanzGruppe am 02.10.14

Die Volksbanken Raiffeisenbanken veranstalteten eine VR-GolfCup mit Qualifikationsturnieren und einem Abschlussturnier auf der Golfanlage Schloss Nippenburg in Schwieberdingen.

Vollständiger Artikel
Fr, 17.10.2014 Forum des rbb Inforadios zum Thema “Leben am Ende - wie selbstbestimmt dürfen wir sterben?" im ARD-Hauptstadtstudio

Am 9. Oktober 2014 gab es das Forum des rbb Inforadios mit Angela Ulrich zum Thema “Leben am Ende - wie selbstbestimmt dürfen wir sterben?" im ARD-Hauptstadtstudio in Berlin. Auf auf dem Podium dabei sein konnte Frau Kerstin Kurzke, Leiterin des Malteser Hospiz- und Palliativberatungsdienstes in Berlin. Seit mehr als 15 Jahren ist sie in der ambulanten psychosozialen Begleitung von Sterbenden und ihren Angehörigen engagiert. Frau Kurzke diskutiert mit Dr. Carola Reimann, SPD, Hupert Hüppe, CDU, und Dr.

Vollständiger Artikel
Mi, 15.10.2014 Kinderhospizdienst "knackt" die Marke von 50 Ehrenamtlichen

(jw) Der Kinderhospizdienst für die Stadt und den Landkreis Karlsruhe hat Verstärkung bekommen: Anfang Oktober konnten acht neue ehrenamtliche Hospizbegleiter/-innen ihren vorbereitenden Qualifikationskurs erfolgreich abschließen und ihr Zertifikat entgegennehmen. Damit bringen sich jetzt über 50 ehrenamtlich engagierte Männer und Frauen in die Arbeit im Kinderhospizdienst ein. "Wir freuen uns, durch den ,Nachwuchs' nun noch mehr Kapazität zu haben, und damit weitere Familien mit schwerkranken Kindern bzw.

Vollständiger Artikel
Di, 14.10.2014 Am Ende zählt der Mensch

In Ruhe sterben: Birgit Schafitel-Stegmann und Pfarrer Christof Seisser gründeten vor 18 Jahren die erste Hospizgruppe im Zollernalbkreis.

von Lydia Wania

„Mein Vater hatte wahnsinnige Schmerzen. Dadurch konnte er sein Lebensende nicht mehr gestalten“, erzählt Birgit Schafitel-Stegmann. Geprägt durch diese Erfahrung meldete sie sich auf eine Annonce im Kirchenheft, als ein Mitbegründer für eine Balinger Hospizgruppe gesucht wurde. „Dekan Baumann fragte mich, ob ich als Krankenhausseelsorger das machen möchte“, erinnert sich Pfarrer Christof Seisser, wie er zur Hospizarbeit kam. Gemeinsam riefen der evangelische Pfarrer und die katholische Ehrenamtliche die ökumenische Hospizgruppe Balingen ins Leben. Eine Albstädter, Meßstetter und Hechinger Gruppe folgten.

Vollständiger Artikel

Di, 14.10.2014 Wir gratulieren: Bundesverdienstkreuz für Guido Kohler aus Bühl

Verleihung des Bundesverdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland

Vollständiger Artikel
Di, 14.10.2014 Neues Coaching-Angebot für Mitglieder des Hospiz- und PalliativVerbandes Baden-Württemberg e. V.

Auch in 2015 setzen wir die erfolgreichen Coaching-Angebote für Koordinatorinnen und Koordinatoren in ambulanten Hospizdiensten und Kinder- und Jugendhospizdiensten fort - unser neues Angebot richtet sich ausschließlich an HPVBW-Mitglieder. Lesen Sie bitte hier weiter.

Vollständiger Artikel
Fr, 10.10.2014 Landesregierung wird Hospiz- und Palliativversorgung verbessern

Sozialministerin Katrin Altpeter hat mitgeteilt, dass die Hospiz- und Palliativversorgung in Baden-Württemberg weiterentwickelt wird. Insbesondere soll der flächendeckende Aufbau speziell geschulter Teams fortgeführt werden, um es unheilbar kranken Menschen überall im Land zu ermöglichen, bis zu ihrem Tod im eigenen Zuhause bleiben zu können.

Ein entsprechendes Arbeitsprogramm wird das Sozialministerium zusammen mit Experten in den kommenden Monaten auflegen. Außerdem kündigte die Ministerin ein Online-Informations-Portal an, das über die verschiedenen Versorgungsangebote im Bereich der Hospiz- und Palliativversorgung informieren soll. Das Kabinett hat dem Vorschlag der Ministerin auf seiner letzten Sitzung zugestimmt.Vollständiger Artikel

Do, 09.10.2014 Neuer Ausbildungskurs beim Hospizverein Rheinstetten

Der Hospizverein Rheinstetten führt einen neuen Ausbildungskurs zum Hospizhelfer durch. Im Grundkurs, der am 8./9. November 2014 im Hospizbüro stattfindet, werden schwerpunktmäßig Themen wie Verstehens-Modelle von Sterbeprozessen, unterschiedliche Trauerverläufe, Kommunikation mit Sterbenden, Ziele der Hospizbewegung sowie der eigene Umgang mit Sterben, Tod und Trauer behandelt.

Vollständiger Artikel
Mi, 08.10.2014 27. stationäres Hospiz in Baden-Württemberg eröffnet

Wir gratulieren dem Team des Odenwald Hospiz in der Pater-Josef-Eckstein-Straße in Walldürn zur feierlichen Eröffnung! Das Odenwald Hospiz verfügt über 10 Plätze und ist bereits das 27. Haus in Baden-Württemberg. Das neue Hospiz steht den Patientinnen und Patienten im Neckar-Odenwald-Kreis zur Verfügung - lesen Sie mehr dazu unter http://odenwald-hospiz.de.

Alle 27 Hospize in Baden-Württemberg auf einen Blick finden Sie hier.

Vollständiger Artikel
Di, 07.10.2014 Der Tod als Begleiter

Die Inszenierung des Märchens „Gevatter Tod“ nach den Brüdern Grimm in der Balinger Stadthalle hätte ein paar mehr Zuschauer verdient gehabt, war sie doch auch für Schulklassen ab Stufe neun konzipiert.Vollständiger Artikel

Mo, 06.10.2014 Für den weiteren Ausbau der Hospiz- und Palliativversorgung und für ein Verbot der gewerblichen und organisierten Beihilfe zum Suizid

Der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband (DHPV) hat sich auf einer Pressekonferenz in Berlin erneut für den Ausbau der Hospiz- und Palliativversorgung und für ein Verbot der gewerblichen und organisierten Beihilfe zum Suizid ausgesprochen.

„Organisierte und gewerbliche Formen der Beihilfe zum Suizid lehnt der DHPV ab, ebenso die Beihilfe zum Suizid durch Ärzte. Ärztinnen und Ärzte tragen im Umgang mit schwerstkranken und sterbenden Menschen eine besondere Verantwortung. Der ärztlich assistierte Suizid hätte unübersehbare Konsequenzen für die Haltung und das Handeln der Ärzte sowie für das Vertrauensverhältnis zwischen Arzt und Patient. In einer vertrauensvollen Begleitung ist es Aufgabe des Arztes, Schmerzen und Symptome zu behandeln und zu lindern“, so Prof. Dr. Winfried Hardinghaus, komm. Vorsitzender des DHPV.

Vollständiger Artikel

Mo, 06.10.2014 Vorläufige Rechengröße für 2015

Im September 2014 wurden die vorläufigen Rechengrößen in der Sozialversicherung für 2015 veröffentlicht. Danach beträgt die monatliche Bezugsgröße nach § 18 Abs. 1 SGB IV ab 01.01.2015: 2.835,00 €. Der daraus errechnete €-Betrag (11% der monatlichen Bezugsgröße) für die einzelne Leistungseinheit der ambulanten Hospizdienste gem. § 39a Abs. 2 SGB V steigt auf dieser Grundlage von 304,15 € in diesem Jahr auf 311,85 € im Jahr 2015.Vollständiger Artikel

Mi, 01.10.2014 In der Trauer dem Leben auf der Spur

Es muss das Herz bei jedem Lebensrufe
Bereit zum Abschied sein und Neubeginne,

Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde
Uns neuen Räumen jung entgegen senden,
Des Lebens Ruf an uns wird niemals enden

Wohlan denn, Herz, nimm Abschied
und gesunde!

aus: Hermann Hesse „Stufen“

Vollständiger Artikel
Do, 25.09.2014 Fortbildungsveranstaltung der Mitarbeiter und des Vorstands

Am 19. und 20.9.2014 fand die dies­jährige Fort­bildungs­veran­stal­tung der Mitarbeiter und des Vorstands des Hospizvereins im Kloster Lichtenthal statt.

Der Freitag stand im Zeichen der Berichte der Einsatzleitung und des Vorstands. Den Mitarbeitern wurden die Tätigkeiten im Einzelnen vorgestellt. Abschließend haben sich alle einen für Kinder gedachten Film aus der Serie „Willi will´s wissen“ angesehen. Willi hat sich darin kindgerecht erklären lassen, wie das Lebensende des Menschen aussehen kann und was danach mit dem Verstorbenen geschieht.

Vollständiger Artikel
Do, 25.09.2014 Wo ist Opa?: Lena versteht die Welt nicht mehr

Vollständiger Artikel
Mi, 24.09.2014 Town&Country spendet für Kinder

Der 2. Town&Country Stiftungspreis unterstützt regional operierende, gemeinnützige Organisationen im Rahmen ihres Satzungszwecks – der Förderung von benachteiligten Kindern.

Aktuell überreichten Walter Egner und Bernd Birchner, beide Botschafter der Town&Country Stiftung, eine Spende über 500 Euro an die Tafel Bad Schussenried und an den ambulanten Kinderhospizdienst im Landkreis Ravensburg, vertreten durch Elisabeth Mogg.

Text und Foto: W. Egner.

Vollständiger Artikel
Fr, 19.09.2014 Einführungskurs für ehrenamtliche Hospizmitarbeiter/innen hat begonnen

m Mittwoch, den 17. September hat der neue Kurs begonnen. Dreizehn Frauen und ein Mann haben sich für die ehrenamtliche Mitarbeit interessiert und werden bis Mitte März 2015 zu ehrenamtlichen Hospizmitarbeiter/innen ausgebildet.

nhaltlich werden verschiedene Themen bearbeitet, z.B. wie der ambulante Dienst funktioniert, was aus ärztlicher Sicht die Besonderheit der palliativen Versorgung ausmacht, aber auch Themen wie Patientenverfügung oder Seelsorge am Lebensende.

Vollständiger Artikel
Fr, 19.09.2014 Das Ehrenamt gewinnt

Ins Dorniermuseum in Friedrichshafen lud die Volksbank Friedrichshafen unter anderen die ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen der Hospizbewegung St. Josef Friedrichshafen e.V. ein.

Unter dem Motto „Das Ehrenamt gewinnt“ bedachte die Volksbank nahezu 100 Vereine, Institutionen und Organisationen mit insgesamt 150 000 Euro. „Jedes Volksbankjahr wollten wir mit 1000 Euro aufwiegen“, sagte Vorstandsprecher Harald Riehle.

Statt eines Spendenübergabemarathons gab es für die mehr als 350 Gäste einen sehr unterhaltsamen und kurzweiligen Abend.

Vollständiger Artikel
Fr, 19.09.2014 Einbeziehung der Begleitungen von Sterbenden, die in einer Privatkrankenkasse versichert sind

Information an alle Antragssteller 2014 im Bereich aller drei ServicePoints Hospiz in Baden-Württemberg

Vollständiger Artikel
Fr, 19.09.2014 Interview mit Eduard Maass

Jana Haas führte ein Interview mit Eduard Maass. Dieses Gespräch finden Sie als Videoaufzeichnung sowohl auf der Homepage von Jana Haas als auch direkt auf ihrer Youtube-Seite.

Vollständiger Artikel
Fr, 19.09.2014 Ausflug zur Landesgartenschau in Schwäbisch Gmünd

Auf Einladung des Verbandes privater Busunternehmen in BW und des Sozialministeriums waren knapp 50 Ehrenamtliche der Hospizgruppen Balingen, Albstadt und Sigmaringen bei der Landesgartenschau in Schwäbisch Gmünd. Ein kurzweiliger Tag mit vielen Gesprächen, Eindrücken und Freude. Ein herzliches Dankeschön geht an die Verantwortlichen und unseren Fahrer Christian von Omnibus-Beck in Schwenningen.

Die Teilnehmer wurden begrüßt von Katrin Altpeter, Sozialministerin, Richard Arnold OB von Schwäbsich Gmünd und Klaus Sedelmeier, Vorsitzender des WBO.

Vollständiger Artikel
Mo, 15.09.2014 Den Tod überwinden lernen - Kinderhospizdienst gründet Kindertrauergruppe im nördlichen Landkreis

(jw) Krankheit, Sterben und Tod sind keine Themen, die nur Erwachsene betreffen. Viel zu oft sind auch Kinder und Jugendliche mit dem schmerzlichen Verlust eines Elternteils oder Geschwisterkindes konfrontiert. Der Kinderhospizdienst für Karlsruhe und den Landkreis erweitert daher sein bestehendes Karlsruher Angebot um eine Gruppe für trauernde Kinder im nördlichen Landkreis.

"Kinder brauchen einen Ort, wo sie Trauer auf die ihnen entsprechende Weise verarbeiten können", weiß Flora Asseyer, Leiterin des Kinderhospizdienstes.

Vollständiger Artikel
Sa, 13.09.2014 Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) spendet an Kinderhospizdienste

Seit nunmehr sechs Jahren veranstaltet der Kreisverband Karlsruhe der Deutschen Polizeigewerkschaft im Deutschen Beamtenbund (DPolG) eine Blaulichtparty in der Diskothek "Die Stadtmitte" in der Karlsruher Baumeisterstraße.

Vollständiger Artikel
Mi, 03.09.2014 Förderverein von Round Table 173 Ludwigsburg spendet für ambulanten Kinderhospizdienst Ludwigsburg

Vom 12.Juni bis 13. Juli 2014 fand in Brasilien die 20. Austragung der Fuß­ball­welt­meister­schaft statt.

32 Nationen waren mit dabei, 64 Spiele gespielt und 171 Tore sind bei dieser Weltmeisterschaft erzielt worden. Und viele haben mitgefiebert und die Deutschland Flaggen an den Autos, T-Shirts und Schweißbänder durften dabei nicht fehlen.

Round Table Ludwigsburg hat an verschiedenen Stellen in Ludwigsburg „Verkaufsstände“ aufgebaut und diverse Fan Artikel zu Gunsten des Amb. Kinderhospizdienst verkauft.

Vollständiger Artikel

Seiten