Chronologische Übersicht über alle Meldungen

Mi, 15.04.2015 Anhörung zum Hospiz- und Palliativgesetz – HPG: Vor allem im Bereich der ambulanten Hospizarbeit besteht Nachbesserungsbedarf

Berlin, 14.04.2015 - Anlässlich der Anhörung zum vom Bundesministerium für Gesundheit vorgelegten Referentenentwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der Hospiz- und Palliativversorgung in Deutschland (Hospiz- und Palliativgesetz – HPG) am 13. April in Berlin begrüßt der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband e.V. (DHPV) die grundlegenden Überlegungen zu einer weiteren Verbesserung der Hospiz- und Palliativversorgung in Deutschland, fordert aber vor allem im Bereich der ambulanten Hospizarbeit Nachbesserungen.Vollständiger Artikel

Mo, 13.04.2015 Sie bieten Begleitung, wenn das Lebensende naht

Seit 20 Jahren engagiert sich der Hospizverein Bad Waldsee für Sterbende – und für deren Angehörige

Bad Waldsee sz Seit 20 Jahren leistet der Bad Waldseer Hospizverein Beachtliches: Die Ehrenamtlichen spenden Sterbenden – und damit auch deren Angehörigen – Beistand. Im Jubiläumsjahr können die Mitglieder des Vereins stolz auf ihre Geschichte zurückblicken. Doch ausruhen wollen sie sich nicht, sondern wünschen sich im Gegenteil, ihr Angebot weiter ausbauen zu können. Doch dafür bedarf es noch mehr aktiver Mitglieder.

Vollständiger Artikel
Mo, 13.04.2015 Bad Waldseer Hospizverein feiert 20-Jähriges

Programmpunkte verteilen sich über das ganze Jahr

Bad Waldsee sz Hat der Hospizverein zu seinem zehnjährigen Bestehen die Feierlichkeiten komprimiert in eine Woche gepackt, sind die Aktionen zum 20. Jubiläum bewusst nun über das ganze Jahr verteilt.

Vollständiger Artikel
Mo, 06.04.2015 Letzter Wunsch – ein VfB - Spiel sehen

Haller Tagblatt: Freitag, 27.März 2015

Vollständiger Artikel
Do, 02.04.2015 Bericht über die Arbeit der Hospizgruppe Vaihingen an der Enz – 2014

Seit April 2012 kooperieren wir mit der Hospizgruppe Sachsenheim. Im August 2014 ging die Leitung der Sachsenheimer Gruppe in Ruhestand.

Bärbel Holzäpfel-Zwaygardt und Bettina Meyer sind ihre Nachfolgerinnen. Sie haben in Sachsenheim einen neuen Ausbildungskurs geleitet und tun es 2015 in Vaihingen.

Vollständiger Artikel
Do, 02.04.2015 11 neue Ehrenamtliche und ein neuer Mitarbeiter in ihren Dienst beauftragt

Nach 6-monatiger Vorbereitungszeit sind nun 11 neue Ehrenamtliche am Sonntag, 22. März 2015 für ihre Aufgabe beauftragt worden. Damit werden sie im ganzen Landkreis in Familien Entlastung und Unterstützung bringen, in denen ein Familienmitglied schwer erkrankt, sterbend oder bereits verstorben ist. Denn die ehrenamtlichen MitarbeiterInnen des ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Ludwigsburg besuchen diese Familien zu Hause und schenken Zeit und Zuwendung.

Vollständiger Artikel
Di, 31.03.2015 Führung durch das Krematorium am Hauptfriedhof in Karlsruhe

Am Mittwoch, den 25.03.2015 nahmen Mitglieder des Hospizvereines Rheinstetten e.V. an einer Führung durch das Krematorium am Hauptfriedhof in Karlsruhe teil.

Die Führung wurde von Frau Dietz als Leiterin des Infocenters des Hauptfriedhofes durchgeführt.

Das 1998 in Betrieb genommene Krematorium zählt zu den modernsten Einäscherungs-Anlagen in Deutschland.

Die Architektur des Gebäudes orientiert sich mehr an der eines Industriebetriebes.

Vollständiger Artikel
Mo, 30.03.2015 Hospiz- und Palliativgesetz – HPG: Auch ambulante Hospizarbeit stärker fördern!

(Berlin, 24.03.2015)  Der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband e.V. (DHPV) begrüßt den durch das Bundesministerium für Gesundheit vorgelegten Referentenentwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der Hospiz- und Palliativversorgung in Deutschland (Hospiz- und Palliativgesetz – HPG).

Vollständiger Artikel
Do, 26.03.2015 Ausstellung: 63 Schachteln voller Erbe

Kisslegg sz Es ist eine besondere Ausstellung, die seit Montagabend der Schalterhalle und dem Treppenhaus der Volksbank-Filiale Glanz verleiht: 63 Exponate erzählen auf ganz unterschiedliche Art und Weise – mal erheiternd, mal nachdenklich – von ganz individuellen „Erbschaftsangelegenheiten“. Geschaffen wurde das Projekt vor zweieinhalb Jahren von der Künstlerin Silvia Häfele in Zusammenarbeit mit der Hospizgruppe Balingen und dem Hospiz- und Palliativverband Baden-Württemberg. Nun ist die Ausstellung auf Betreiben der örtlichen Hospizgruppe auch in Kißlegg zu sehen.

Vollständiger Artikel
Fr, 20.03.2015 Bundesverdienstkreuz für Hilda Röder

Am 4.3.2015 überreichte Staatssekretärin Marion von Wartenberg das Verdienstkreuz am Bande an Hilda Röder im Weil der Städter Rathaus. Hilda Röder wurde für ihr außergewöhnliches Engagement für den Hospizdienst geehrt. Sie ist die Begründerin unseres Dienstes, zusammen mit Christa Mandel.1992 gründeten die beiden Frauen die Hospizgruppe Weil der Stadt, die erste im Landkreis Böblingen.

Vollständiger Artikel
Fr, 20.03.2015 Einführungskurs für neue Ehrenamtliche abgeschlossen

Mit großer Begeisterung und Motivation nahmen dreizehn Frauen und 1 Mann am Einführungskurs für ehrenamtliche Mitarbeiter im Hospizdienst teil, den die Hospizbewegung St. Josef im Franziskuszentrum in Friedrichshafen angeboten hatte. Von Mitte September 2014 bis Mitte März 2015 erstreckte sich die Schulung über sechzehn Abendveranstaltungen und drei ganze Samstage mit den vielfältigen Aspekten der Sterbebegleitung. Die persönliche Auseinandersetzung mit der eigenen Endlichkeit, der Umgang mit Schwerkranken und grundlegende Kompetenzen in der Sterbebegleitung waren Themen des Kurses.

Vollständiger Artikel
Do, 19.03.2015 Rechengröße für 2015

Ende 2014 wurden die Rechengrößen in der Sozialversicherung für 2015 auch durch den Bundesrat beschlossen, so dass die vorab veröffentlichten Rechengrößen Rechtskraft besitzen. Danach beträgt die monatliche Bezugsgröße nach § 18 Abs. 1 SGB IV ab 01.01.2015: 2835,00 €. Der daraus errechnete €-Betrag (11% der monatlichen Bezugsgröße) für die einzelne Leistungseinheit der ambulanten Hospizdienste gem. § 39a Abs. 2 SGB V steigt auf dieser Grundlage von 304,15 € im letzten Jahr auf 311,85 € im Jahr 2015.

Vollständiger Artikel
Mi, 18.03.2015 Friedrichshafener Boutique unterstützt Ambulanten Kinderhospizdienst

FRIEDRICHSHAFEN – Mit einer Spende in Höhe von genau 894,65 Euro unterstützt die Friedrichshafener Boutique „Vis à Vis“ den Ambulanten Kinderhospizdienst AMALIE – eine Kooperation der Stiftung Liebenau und der Malteser. Das Geld kam bei einer Wohltätigkeitsaktion zusammen und kommt nun der Arbeit von AMALIE bei der Begleitung von sterbenskranken Kindern und Jugendlichen mit ihren Familien zugute.Vollständiger Artikel

Fr, 13.03.2015 5000 Euro von „Kinder helfen Kindern” für ambulanten Kinder-Hospizdienst

Zeitweise konnte die vollgefüllte Baienfurter Sporthalle am vergangenen Sonntag beim 27. Benefizturnier der Fußballer die Besucher kaum fassen, als die 300 Nachwuchskicker aus dem Bambini und F-Jugend-Alter mit großem Einsatz und viel Spielfreude ihre Gruppensieger ermittelten.

Vollständiger Artikel
Do, 12.03.2015 Landfrauen spenden für den Kinderhospizdienst & Kinder- und Jugendtrauer

Ein herzliches Miteinander prägte die Hauptversammlung des Landfrauenvereins Eglosheim am Mittwoch, 25. Februar 2015 im Evang. Gemeindehaus Ludwigsburg-Eglosheim. Hierbei durfte Michael Friedmann für die Arbeit des Kinderhospizdienstes und die Kinder- und Jugendtrauerbegleitung eine großzügige Spende durch den Vorstand  in Empfang nehmen und über die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen berichten. Das Interesse der Landfrauen an den Erzählungen war ebenso groß, wie ihre Freude, mit dem Geld die alltägliche Arbeit wertvoll zu unterstützen.

Vollständiger Artikel
Do, 12.03.2015 Alles rund ums Kind

Unter diesem Motto findet regelmäßig ein Kindersachenbasar der Pauluskirche in Bietigheim statt.

Hier gibt es gebrauchte und gut erhaltene Kinderkleidung, Spielzeug, Kinderwagen etc. zu kaufen. Viele fleißige Hände, viel Unterstützung und Engagement sind erforderlich, um eine solchen Basar zu bewältigen. Die Erlöse aus den Basaren werden jeweils an Personen bzw. Organisationen nach dem Motto „von Kindern für Kinder“ gespendet.

Vollständiger Artikel
Fr, 06.03.2015 Stellungnahme des Hospiz- und PalliativVerband Baden-Württemberg e.V. zu den Vorgängen im Hospiz Wangen

In den letzten Tagen waren in Funk und Presse aus Oberschwaben verschiedene Nachrichten, Berichte und Kommentare, die sich mit Vorgängen im Hospiz am Engelberg in Wangen i. A. beschäftigen.

Der Hospiz- und PalliativVerband Baden-Württemberg e.V. befasst sich schon seit einiger Zeit mit Meldungen aus diesem Hospiz, da sich mehrfach Angehörige bei uns gemeldet hatten und über Doppelbelegungen von Zimmern im Wangener Hospiz, aber auch über andere, fragwürdig erscheinende Vorgänge berichtet hatten. Dies taten sie jeweils mit der dringenden Bitte, anonym bleiben zu wollen, da sie Angst vor Repressalien haben. Diese Hinterbliebenen sind schwer belastet durch das, was sie und ihre sterbenden Angehörigen erleben und aushalten mussten, z. B.  auch im Hinblick darauf, ihr Zimmer mit einem anderen sterbenden Menschen und dessen Angehörigen teilen zu müssen.Vollständiger Artikel

Do, 05.03.2015 Neuer Vorbereitungskurs für Ehrenamtliche ab Mai 2015

Sind Sie an einer ehrenamtlichen Tätigkeit im Kinderhospizdienst interessiert?

Wir suchen Menschen,

  • die bereit sind, schwer kranke Kinder und deren Familien zu besuchen und zu unterstützen,
  • die bereit sind, Kinder zu begleiten, wo ein Elternteil schwerst erkrankt ist,
  • die sich selbst mit den Themen Sterben, Tod und Trauer auseinandersetzen wollen,
  • die Zeit schenken,
  • die offen sind und sich selbst reflektieren.

Als ehrenamtliche/r MitarbeiterIn des Ambulanten Kinderhospizdienstes Ludwigsburg

Vollständiger Artikel
Mo, 02.03.2015 Zwischenräume im Raum dazwischen

„Wie lange kann ich noch leben, wenn mir die Hoffnung verloren geht?“, so begann eines der Gedichte, die Ursula Cantieni vortrug. Schon vom ersten Wort an zog die Schauspielerin das Publikum im gut gefüllten Saal des Gemeindehauses von St. Ulrich am vergangenen Freitag völlig in ihren Bann.

Vollständiger Artikel
Do, 19.02.2015 Ergänzungsvereinbarung zur Rahmenvereinbarung gem. § 39a Abs. 2 SGB V

Vollständiger Artikel

Fr, 13.02.2015 Spende an Kinderhospizdienst AMALIE durch das Kinderhaus Weiler

Mit den Einnahmen von St. Martin und persönlichen Spenden der Eltern waren wir in der Lage, dem ambulanten Kinderhospizdienst AMALIE in Weingarten einen erfreulichen Betrag zu spenden.

Mit dieser Spende wollen wir die vielen hilfsbedürftigen Kinder in unserer Region unterstützen.

Am vergangenen Montag besuchte Frau Mogg (Koordinatorin des Kinderhospiz) das Kinderhaus Weiler und sprach mit den Kindern über das Thema Tod, Trauer und Abschied. Die Kinder gestalteten ein Bild für das Kinderhospiz und Frau Mogg und bedankte sich herzlich für unsere Spende.

Vollständiger Artikel
Fr, 13.02.2015 Podiumsdiskussion zum bundesweiten Tag der Kinderhospizarbeit

Friedrichshafen – Wer einem Menschen im Sterben beistehen will, braucht Orientierung. Im Zuge der aktuellen Debatte über Sterbehilfe und Sterbebegleitung veranstaltete der ambulante Kinderhospizdienst AMALIE – eine Kooperation zwischen Stiftung Liebenau und Maltesern – eine Podiumsdiskussion unter dem Titel „Sterben – und helfen?“. Zahlreiche ehrenamtliche Patinnen und Paten in der Kinderhospizarbeit und Interessierte sind ins evangelische Gemeindehaus nach Friedrichshafen gekommen, um mit Vertretern aus Politik, Medizin und Theologie sowie betroffenen Eltern ins Gespräch zu kommen.Vollständiger Artikel

Mo, 02.02.2015 Umfrage bei den Ambulanten Hospizdiensten und Kinder- und Jugendhospizdiensten in Baden Württemberg - Ergebnisse der Erhebung 2014

Im  Jahr 2014 wurde bei 252 Ambulanten Hospizdiensten und Kinder- und Jugendhospizdiensten in Baden-Württemberg eine Umfrage durchgeführt. Erforderlich war eine Erfassung der aktuellen Mitgliederdaten und der Bedarf, genauere Angaben über Struktur und Ausstattung der Dienste zu erhalten. Insgesamt 89 % der Mitglieder des Hospiz- und PalliativVerbands Baden-Württemberg e.V. (HPVBW) haben sich an unserer Umfrage beteiligt. In einer kurzen Zusammenfassung werden die wichtigsten Ergebnisse, hochgerechnet auf ganz Baden-Württemberg, dargestellt.

Vollständiger Artikel
Di, 27.01.2015 Viertklässler der Grundschule Blitzenreute spenden an Kinderhospiz

Am 24. November 2014 fand an der Grundschule Blitzenreute der traditionelle Flohmarkt statt Die Viertklässler waren eifrig bei der Sache. So wechselte manches schöne Spielzeug den Besitzer und am Ende waren alle mit ihrem Verkauf sehr zufrieden. Für das gemütliche Beisammensein sorgten die Eltern mit Kaffee, Punsch, Waffeln und Kuchen.

Vollständiger Artikel

Seiten