Seminar: Kriegskinder in der Palliativsituation

Bedeutung für die ehrenamtliche Hospizarbeit
Sa, 24.04.2021, 10:00
Stuttgart

Krieg wird als eine der größten psychischen Belastungen für Menschen angesehen. Das Leben der Kinder und Jugendlichen im 2. Weltkrieg wurde durch Erfahrung von Gewalt und Zerstörung, unzählige Verluste sowie existentielle Not geprägt. Bei vielen der Betroffenen beeinflussten diese Erlebnisse das spätere Leben als Erwachsene in unterschiedlicher Ausprägung.
Am Ende des Lebens können diese Erfahrungen wieder eine besondere Rolle spielen. Dies kann sich in dem Wunsch äußern, über das Erlebte zu sprechen. Darüber hinaus können Ängste und Unruhe im Sterben durch das Erleben von traumatischen Kriegserfahrungen mitbestimmt sein.

Zielgruppe
ehrenamtliche Sterbebegleiter*innen

Referierende / Leitung
Heike Ankele

Anmeldung und weitere Informationen: https://www.elisabeth-kuebler-ross-akademie.de