Voller Erfolg: Digitale Messe mit 38.392 Teilnehmern

LEBEN UND TOD nutzt Corona-Pandemie als Chance für neue Wege

11. Mai 2020. Innerhalb von fünf Wochen entstand aus einer spontanen Idee ein neues Projekt: Am Freitag und Samstag, 8. und 9. Mai, fand die LEBEN UND TOD erstmals ausschließlich online statt. Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie musste die Veranstaltung in der MESSE BREMEN zuvor abgesagt werden. Insgesamt griffen an dem Wochenende 38.392 Personen auf die Veranstaltungswebsite zu, zu Spitzenzeiten waren es rund 1.600 Personen gleichzeitig. Zum Vergleich: Im Vorjahr kamen 5.031 Interessierte in die Messehalle 6.

Digitales Angebot trifft Nerv der Zeit

Für Projektleiterin Meike Wengler war die digitale Premiere ein voller Erfolg. Sie nennt gleich mehrere Gründe für das große Interesse: „Zum einen war die Teilnahme erstmals zeit- und ortsabhängig möglich, zudem gab es keine monetären Hürden. Zum anderen befinden wir uns gerade in einer Zeit, in der die Themen Leben und Tod präsenter sind denn je. Die Menschen sehnen sich nach Austausch und Gemeinschaft. Diese Bedürfnisse haben wir mit der LEBEN UND TOD VERNETZT zumindest ein Stück weit bedient.“

In kürzester Zeit kamen 180 Beiträge zusammen, darunter etwa 50 Vorträge und 20 interaktive Videos. In der virtuellen Messe präsentierten sich 50 Aussteller. Die Bremer Sozialsenatorin Anja Stahmann eröffnete die Veranstaltung virtuell, Grußworte kamen zudem von Theologin Prof. Margot Käßmann, Schauspielerin Bärbel Schäfer sowie vom Arzt und Kabarettist Dr. Eckart von Hirschhausen. Alle Inhalte stehen Interessierten auch weiterhin kostenfrei unter www.leben-und-tod-vernetzt.de zur Verfügung. Interaktion zwischen Veranstaltern, Referenten und Zuschauern ermöglichte während der Veranstaltung ein Live-Chat. Für die technische Umsetzung zeichnet die Hamburger Designagentur Yoolabs verantwortlich.

LEBEN UND TOD erstmals in der Messe Freiburg

Eine weitere Premiere ist für Herbst diesen Jahres geplant: Am Freitag und Samstag, 23. und 24. Oktober, erleben Besucher die LEBEN UND TOD erstmals auch in der Messe Freiburg. „Wir hoffen, dass uns die Corona-Pandemie keinen Strich durch die Rechnung macht. Letztendlich hat der Gesundheitsschutz natürlich Vorrang und im Zweifel wissen wir ja nun, dass unsere Veranstaltung auch digital funktioniert“, so Wengler.

Die nächste LEBEN UND TOD in der MESSE BREMEN ist am 7. und 8. Mai 2021 geplant.
Mehr Infos: www.leben-und-tod.de


Weitere Informationen für die Redaktionen:
MESSE BREMEN / M3B GmbH
Kerstin Weiß, Tel. 04 21 / 35 05 – 4 34
E-Mail: weiss [at] messe-bremen [Punkt] de; Internet: www.messe-bremen.de

Quelle: https://www.leben-und-tod.de/bremen/presse/

Anhang Größe
Druckversion (319.55 KB) 319.55 KB