Kommunikation mit an Demenz erkrankten Menschen

Do, 21. Februar 2019 19:00
Weingarten, Vogteistraße 5

Selbst wir als „Gesunde“ erleben in unserer sogenannten „normalen“ Kommunikation mit anderen, dass wir uns  ordentlich missverstehen können. Meistens können wir durch Nachfragen oder logischem Denken  vieles wieder miteinander klären.

Ein Demenzkranker lebt in seiner eigenen Welt mit ihren eigenen Regeln und ganz eigener Kommunikation. Er kann sich nicht mehr ändern und er kann nichts selbst klären. Unser Verhalten und unsere Art der Kommunikation hat also Einfluss auf sein Erleben und Verstehen. Unsere „normale“ Kommunikation funktioniert hier aber kaum noch. Was tun? Heute Abend versuchen wir dieser Frage nachzugehen.

Referentin: Marion Müller, Leitung Netzwerk Demenz Landkreis RV am zfp-Südwürttemberg, Weissenau