Broschüre

DHPV Arbeitshilfe zu Qualitätsprozessen in ambulanten Hospiz- und Palliativdiensten

Mit der vorgelegten Arbeitshilfe sollen ambulante Hospiz- und Palliativdienste ermutigt werden, sich Qualitätsfragen zu stellen. Dies betrifft insbesondere die Dienste, die nach § 39a Abs. 2 Satz 8 SGB V eine Förderung durch die Krankenkassen erhalten. - Broschüre zum Download unter http://www.dhpv.de/service_broschueren.html

DHPV-Broschüre Trauer und Trauerbegleitung erschienen

Trauer gehört wie das Sterben zum Leben und Trauerbegleitung gehört seit den Anfängen der Hospizbewegung zu einer wichtigen Aufgabe der Hospizarbeit. Auch in der heutigen Zeit rüttelt die Hospizbewegung im Bereich der Trauerwahrnehmung an Tabus. Die zunehmende Schnelllebigkeit des Alltags geht über Trauer hinweg, doch Trauer braucht Zeit. Zeit schenken, Trauerkultur bewahren bzw. weiterentwickeln, die Qualität von Trauerangeboten sowie die Qualifikation haupt- und ehrenamtlicher Begleiterinnen und Begleiter sichern – das sind Ziele dieser Handreichung.

DHPV-Broschüre Spiritualität in der Hospizarbeit ist erschienen

Die Broschüre "Spiritualität in der Hospizarbeit" geht den Fragen nach, was Spiritualität sein kann, ob sie jedem Menschen eigen ist und welche Funktion ihr im menschlichen Leben, gerade auch im Sterbeprozess, zukommt. Dabei nimmt sie die Vielfalt spiritueller Vorstellungen, Erfahrungen und religiöser Welten in den Blick und beleuchtet auch Fragen der Interreligiosität bzw.

Broschüre: "Trauma – Was tun? Informationen für akut betroffene Menschen und deren Angehörige"

Dreiner, Monika; Weber, Thomas

Text von Dipl.-Psych. Monika Dreiner und Dipl.-Psych. Thomas Weber

Die 22-seitige Informationsbroschüre entstand aufgrund konkreter Nachfragen erwachsener Betroffener und deren Angehöriger nach dem Erscheinen der „Kinder- und Jugend-Broschüre“ von Monika Dreiner. Sie ist als Hilfe zur Bewältigung des Alltags nach einem traumatischen Ereignis gedacht, um sich in der neuen, plötzlich eingetretenen Ausnahmesituation besser zurecht zu finden. Auch soll sie Außenstehenden, z.B. Angehörigen helfen, ein besseres Verständnis für ihr Gegenüber aufzubringen.

Broschüre: "Trauma – Was tun? Informationen für Angehörige und Helfer traumatisierter Kinder / Jugendlicher”

Dreiner, Monika

„Grundsätzlich gilt: Wird ein Kind traumatisiert, ist die ganze Familie betroffen, auch wenn nicht alle Familienmitglieder die belastende Situation erlebt haben.”

Im Laufe unserer Arbeit mit traumatisierten Kindern, Jugendlichen und deren Eltern kam immer wieder die Frage nach schriftlichen Informationen auf. Die Eltern wünschten sich etwas, das sie in Ruhe zu Hause durchlesen können. Mit diesem 19-seitigen Ratgeber soll die Lücke nun gefüllt werden.

Hospiz- und Palliativversorgungskonzeption für Baden-Württemberg

Die Hospiz-und Palliativversorgungskonzeption wurde in einem Expertengremium, dem Landesbeirat Palliativversorgung, in dem auch der Hospiz- und PalliativVerband Baden-Württemberg e. V. (HPVBW) Mitglied ist, gemeinsam erarbeitet. Mit Unterstützung des HPVBW in der Schlussredaktion wurde die Konzeption in den letzten Monaten fertig gestellt und kann nun im PDF-Format abgerufen werden.