Dringend: Antragsverfahren KVB und PBeaKK

Nachricht an die geförderten ambulanten Hospizdienste im Bereich ServicePoint Hospiz Nord

Kurzfristig haben wir Kenntnis davon erhalten, dass Sie verpflichtet sind, eigens mit den angehängten Formularen die Beihilfe-Kostenbeiträge gesammelt und direkt zu beantragen, und zwar

  • unverzüglich bei der Krankenversorgung der Bundesbahnbeamten KVB für alle Begleitungen, die vom 01.01.2017 bis zum 31.5.2018 abgeschlossen worden sind
  • zum 1.7.2018 bei der Postbeamtenkrankenkasse PBeaKK für alle Begleitungen, die vom 01.01.2018 bis zum 30.06.2018 abgeschlossen worden sind

Für alle Begleitungen, die von jetzt an (bei KVB) bzw. ab dem 1.7.2018 (bei PBeaKK) abgeschlossen werden, besteht die Pflicht, mit den bereit gestellten Formularen den Beihilfe-Förderbetrag immer innerhalb von 4 Wochen nach Abschluss einer Begleitung direkt zu beantragen!

Sollten Sie dieser Verpflichtung zur Direktanforderung der Beihilfe bei KVB und/bzw. PBeaKK nicht nachkommen, könnte es beim Förderverfahren, bei dem diese Begleitungen in Zukunft geltend gemacht werden können, zu Problemen kommen.

Das aktuelle Beihilfestellen-Verzeichnis vom 30.05.2018, das nun auch die KVB und PBeaKK listet, finden Sie ebenfalls hier unten angehängt (PDF).

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

Sabine Horn
1. Stellvertretende Vorsitzende des HPVBW
- für den ServicePoint Hospiz Nord –
Telefon: 07141 - 99 24 34-54 (dienstlich Hospizinitiative Ludwigsburg)
E-Mail: sabine.horn@hpvbw.de