Online-Therapieprogramm für Trauernde nach Verlust infolge einer hämatologischen Krebserkrankung

In Leipzig wird an der Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie des Universitätsklinikums im Rahmen einer Studie ein kostenfreies Online-Therapieprogramm für Trauernde durchgeführt, die eine nahestehende Person infolge einer hämatologischen Krebserkrankung verloren haben. Nach einem solchen Verlust erleben einige Betroffene eine lange und intensive Trauerreaktion. Sie haben Schwierigkeiten, sich an die neuen Lebensumstände anzupassen und eine positive Perspektive auf das eigene Leben zurückzugewinnen. Viele wünschen sich dann individuelle Unterstützung und Begleitung, deren Zugang jedoch häufig erschwert ist.

Dieses internetbasierte Behandlungsangebot steht offen für Personen, die unter einer langanhaltenden intensiven Trauerreaktion leiden, nachdem sie einen nahestehenden Menschen, beispielsweise einen Verwandten, einen Partner oder einen Freund, durch eine hämatologische Krebserkrankung verloren haben. Das Behandlungsprogramm dauert 5 Wochen und ist für die Teilnehmenden zeitlich und räumlich flexibel gestaltbar. In insgesamt 10 Schreibaufgaben werden die Trauernden dabei angeleitet, das Erlebte zu verarbeiten, wobei über unsere sichere Internetplattform regelmäßiger Kontakt zu einer Therapeutin besteht. Um die Wirksamkeit der Behandlung zu überprüfen, werden die Teilnehmenden gebeten, zu verschiedenen Zeitpunkten Fragebögen zu ihrem Befinden auszufüllen.

Genauere Informationen zum Projekt finden Sie auf den folgenden Seiten:

Kontakt:

Dipl.-Psych. Julia Große und Dipl.-Psych. Rahel Hoffmann

Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Leipzig

E-Mail: online-trauertherapie@medizin.uni-…

Telefon: +49-(0)341-97-25004