Dritter B. Braun-Preis für Soziale Innovationen ausgeschrieben

  • HPVBW
  • HPVBW-Artikel

Der gemeinsam von der B. Braun-Sparte Aesculap in Tuttlingen und der Zeppelin Universität Friedrichshafen ausgerichtete Wettbewerb richtete sich an Initiativen, die gesellschaftlichen Problemen auf eine übergreifende und neue Weise wirksam begegnen.Der Dritte B. Braun-Preis für Soziale Innovationen setzt neue Maßstäbe. Gefördert werden erstmals zwei Kategorien: Ehrenamt und Sozialunternehmertum - In jeder Kategorie werden ein 1. und 2. Preis vergeben. Neben der offiziellen Würdigung der Initiative und einem professionellen Video-Clip winkt ein Preisgeld von insgesamt 25.000 Euro. Bewerbungen sind ab sofort und aus ganz Baden-Württemberg möglich.

Teilnehmen können:

  • Vereine, Verbände, Initiativen, Stiftungen sowie einzelne Bürgerinnen und Bürger aus ganz Baden-Württemberg, die sich ehrenamtlich engagieren und soziale Innovationen vorantreiben.
  • Sozialunternehmen aus ganz Baden-Württemberg, die die Identifikation bzw. Linderung und Lösung gesellschaftlicher Probleme ins Zentrum ihres unternehmerischen Handels stellen. Unter Sozialunternehmen werden sowohl Social Entrepreneurship (Neugründung einer Unternehmung) und Social Intrapreneurship (Neuausrichtung bestehender Sozialorganisationen) anerkannt.

Außerdem kann jede/r eine Initiative vorschlagen, von der sie oder er überzeugt ist, dass sie den Preis verdient.

Bewerbungschulss ist der 31. Januar 2018.