§ 39a SGB V Ambulante Hospizförderung

  • HPVBW
Beihilfestellen
Der Betrag, den die gem. § 39a Abs. 2 SGB V geförderten ambulanten Hospizdienste den Beihilfestellen in Trägerschaft des Bundes sowie den Beihilfestellen, die dem Vertrag zwischen dem Bundesministerium des Innern (BMI) und den Hospizverbänden beigetreten sind, wurde wie auch im letzten Jahr neu berechnet. Die entsprechende Regelung, tritt rückwirkend zum 1. Mai 2017 in Kraft. Der Service Point Hospiz Nord hat die vom Bundesverband (DHPV) erhaltenen Unterlagen den Hospizdiensten, die gem. § 39a Abs. 2 SGB V gefördert werden, zur Verfügung gestellt.     Information und Beratung erhalten Sie bei: Christine Boß-Engelbrecht, MAS Palliative Care, Referentin des Vorstandes, Service Point Hospiz Nord, Mobil: 0171-1216743 Mo-Fr tagsüber, E-Mail: christine.boss-engelbrecht@hpvbw.de