Rückblick Charta-Fachtag in Stuttgart

  • HPVBW
  • HPVBW-Artikel
„Jeder Mensch hat ein Recht auf ein Sterben unter würdigen Bedingungen” (Charta, Leitsatz 1)

„Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen”

Am 1.12.2016 fand im Bürgerhaus in Stuttgart-Möhringen der Fachtag des Hospiz- und PalliativVerband Baden-Württemberg (HPVBW) „Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen” statt.

Der Einladung gefolgt waren 60 ehrenamtliche und hauptamtliche Mitarbeiter- und Mitarbeiterinnen der Hospizgruppen aus Baden-Württemberg, auch Fr. Dr. Karlin Stark, die Abteilungspräsidentin des Landesgesundheitsamtes Stuttgart nahm an der von Susanne Kränzle, der Vorsitzenden des HPVBW, moderierten Veranstaltung teil. Dr. Birgit Weihrauch, Staatsrätin a.D. und Mitinitiatorin der Charta vermittelte den Teilnehmenden im Eröffnungsvortrag einen Überblick über die Idee und Entwicklung der Charta sowie den nun seit 8 Jahren andauernden Prozeß. Sie ermutigte die Anwesenden, sich für die Ziele der Charta einzusetzen!

Heike Dierbach, Fachbereichsleiterin des Fachbereichs Soziales, Pflege und Sozialangelegenheiten vom Landratsamt Ludwigsburg, und Sabine Horn, erste stellv. Vorsitzende des HPVBW stellten den Charta-Prozess im Landkreis Ludwigsburg als good-practice-Modell vor. Am Nachmittag fanden drei Workshops zu den Handlungsempfehlungen der Leitsätze 1-3 statt, in denen u.a. auch die Möglichkeiten und Schwierigkeiten der einzelnen Regionen in der Umsetzung vor Ort thematisiert wurden. Der Fachtag informierte praxisnah über das umfassende Thema Charta und ermutigte die Teilnehmenden, an einer Umsetzung der Leitsätze in den Regionen aktiv und beharrlich mitzuwirken.

Informationen zur Charta und die Leitsätze finden Sie unter: http://www.charta-zur-betreuung-sterbender.de/

Christine Boß-Engelbrecht, Referentin des Vorstands des HPVBW